Nähe

Wir saßen im Cafe Zeitlos und unterhielten uns über Männer. Einer davon war Tim oder Timothy. „Den lass ich nicht mehr nah an mich ran“ sagte Cilla unter Tränen, jetzt 3 Monate nach Beginn ihrer Beziehung. Tim war Indianer und... weiterlesen


Er muss weg

Gestern habe ich meinen Nachbar erschossen. Die Waffe habe ich problemlos über’s Internet bekommen. Und wenn ich ehrlich bin, tut es mir kein bisschen leid. Den Entschluss dazu fasste ich am letzten Sonntagmorgen als ich über... weiterlesen


Wären wir doch untergegangen!!

Immer noch 30 Grad, wolkenloser Himmel, der Wind leicht aus Norden, und ich wünschte mir, wir würden untergehen. Absaufen, vom Meer verschlungen werden, Wasser in die Lunge und fertig. Es war der peinlichste Moment meines bis... weiterlesen


Schreibblockade

Braun und eckig, groß und schwer. Auch nicht längs, doch dafür quer! Es passt in keinen Suppentopf – Es ist das  Brett vor meinem Kopf! Seit gestern nervt es mich – oh Schreck, ist ständig da und niemals weg! So... weiterlesen


Der Zigeuner von Hechthausen

Wir saßen im Cafe Zeitlos und unterhielten uns über Männer. Einer davon war Tim oder Timothy.  „Den  lass ich nicht mehr nah an mich ran“ sagte Cilla unter Tränen, jetzt 3 Monate nach Beginn ihrer Beziehung. Tim war... weiterlesen


Up up in the sky

„Vor ihnen in der Sitztasche befinden sich die Tüten“ , flüsterte mein rechter Nachbar und schaute ein wenig mitleidig. Auf dem Flug nach Glasgow war es wieder soweit. Die inneren Bilder eines Adlers, der sanft seine Kreise zieht... weiterlesen


Lisa und Clementine

Lisas buntes Tagebuch erzählt die Geschichte eines kleinen südfranzösischen Mädchens und seiner lebenslustigen Urgroßmutter. Lisa entführt uns in eine Welt voller Düfte, Farben, und Poesie - für viele eine wunderbare Welt, wie... weiterlesen


Frühling

Noch einmal spannt er seine blauen Flügel lockt grüne Federn aus den kahlen Zweigen verhext die Birken, macht die Weiden an, legt seine Hände zärtlich auf die Hügel wirft sich der feuchten Erde an die Brust, singt ihr ins Ohr und... weiterlesen


Rosige Aussichten

Er zieht sich aus, sie zieht sich aus und ziehen sich doch beide heftig an, um sich danach auch wieder anzuziehen. Im Taumel der Gefühle, trotz innerlicher Kühle entflammt ein Flächenbrand im Körper, der sich danach ganz sanft... weiterlesen


Schneckereien

Eine Schnecke bin ich:weich, schleimig, ohne Rückgrat, feucht und glitschig. Beileibe keine, die ganz nackt ist. Zu mir gehört ein eignes Haus, mit Platz genug für mich und für sonst keinen – zieh ich mich mal zurück und auch mal... weiterlesen


Dies ist ein Gedicht für dich, Geliebter

Ich gehe mit Dir verschlungene Pfade. Deine Augen – leuchtendes Meeresgrün. In ihnen sehe ich längst vergessene Tempel. Altes Indien – Ich tauche ein… Ich löse mich auf… Die Berührung Deiner Hände auf meinem Körper, Vogelgesang... weiterlesen


Es ist eine Melodie in der Welt …

Es ist eine Melodie in der Welt, der Gesang der Freude. Von Anfang an ist sie da. Da ist ein Atmen und Weben. Da bricht sie sich Bahn. Mit ihr klatschen die Berge in die Hände und die Flüsse veranstalten Wettrennen. An den... weiterlesen


Eiszeit

Es ist schwer wenn du nirgendwo mehr hinkannst außer zu dir selbst niemandem mehr vertraust in deiner blinden Weichheit du vor dem Spiegel stehst und dir wünscht deine Reflexion wäre aus Mensch Es ist schwer wenn du nirgendwo hin... weiterlesen


Connys Dynamische

Die dynamische Meditation Nase putzen, ordentlich putzen, Mund zu und atmen. Einatmen, ausatmen, ein – aus, aber unordentlich. Chaotisch! Luft einsaugen und rauspusten, schnell, abgehackt, arythmisch. Immer durch die Nase,... weiterlesen


Bilder von Teilnehmern der Malferien

Eine Auswahl von großformatigen Bildern, die während der Malferien entstanden. Die Bilder entstanden über mehrere Tage und bestehen meist aus einigen Farbschichten. Diese großformatigen Aquarelle wurden im Freien gemalt – rund... weiterlesen


Stellshagen im Herbst – entdeckt von Workshop-Teilnehmern