Man muss ja nicht immer in weite Ferne reisen, um Abenteuer zu erleben und Neues zu entdecken. Manchmal liegt es so nah ... ein Ort wie das Malatelier in Stellshagen!
Hier war ich ganz weit weg aus meinem Alltag und konnte im Malen Spannendes und Neues über mich entdecken, Spaß haben oder einfach nur Ruhe finden ...
Mit einer kompetenten und einfühlsamen "Reiseleitung"  wie Martina fühlte ich mich sicher genug, mich auf mir unbekannte Wege zu begeben und Neues zu entdecken! Außerdem war ich von einer netten und aufgeschlossenen  "Reisegruppe" umgeben, mit der es Spaß gemacht hat, nicht nur zu malen, sondern auch zu tanzen, zu meditieren oder einfach gemeinsam das leckere Essen zu genießen!
Nun ist die Reise beendet und ich bin voller guter Erfahrungen in meinen Alltag zurückgekehrt. Beim Anschauen meiner  "Reisebilder" kommen mir viele gute Erinnerungen, die mir Kraft geben und mich in meinem Alltag begleiten.

Petra

Bei meinen ersten Erfahrungen mit dem Ausdrucksmalen faszinierte mich die Abbildung innerer Prozesse auf den Bildern. Es reizte mich diese über einen längeren Zeitraum sichtbar werden zu lassen. Mich immer wieder einzulassen auf mich selbst , mich auseinanderzusetzen mit Schwierigkeiten im Malprozess. Martina stand mir/uns dabei als einfühlsame, Anregung gebende Beraterin hilfreich zur Seite. Das Rahmenprogramm mit Tanzen, Meditieren und anderen Überraschungen, als Ergänzung zum Malen, war sehr ausgewogen. Es tat gut in der Gruppe in vertrauensvoller Atmosphäre zu Malen und sich auszutauschen. Meine Malreise ist jetzt zu Ende, aber der Wunsch weiter zu Malen hat Bestand und letztlich geht meine Reise ja auch immer weiter."
Wenn die Malreise mir für etwas die Augen geöffnet hat, dann tatsächlich für mein "Ja-Aber-Prinzip". Immerhin wird es mir immer bewusster, und es bleibt die Hoffnung auf wachsendes Vertrauen und den Mut öfter "Ja" zu sagen.
Herzlichst Renate

Die Malreise war seeeehr schön! Sie liegt jetzt einige Wochen zurück und ich vermisse sie schon sehr...
Rückblickend erscheinen mir die Wochenenden wie eine Oase, die mir gab, was ich gerade brauchte:
Zunächst die Erfahrung, innerlich zur Ruhe zu kommen und in der herrlichen Natur Erholung zu finden und aufzutanken.
Und dann war es jedesmal schön, unsere Gruppe wiederzutreffen und zu hören und zu erleben, was sich bei jedem bzw jeder entwickelt hat. Und mich selbst mitzuteilen.

Das Malen war immer wieder anders, eine sehr persönliche Erfahrung, alles konnte auftauchen und sich zeigen, leicht und fließend oder auch zäh.
Und zum Glück ist Martina da, wenn man sie braucht oder Beratung möchte..
Tanzen und die Meditationen waren eine gute Ergänzung.

Innerlich war ich bereit zur Malreise und hatte den Wunsch, mich selbst besser kennenzulernen. Und das habe ich, zum Teil auf überraschende, unerwartete Weise.
Jetzt fühle ich mich belohnt und gestärkt. Und die Lebens-Reise geht ja weiter...
Vielen Dank dir, Martina und der ganzen Malfamilie!
Eva

Die Malreise ist wahrhaft transformativ. Ein aktuelles Lebensthema - welches bestimmt die Seele - wird aufgegriffen und man arbeitet sich hindurch während man die wunderschönen Farben und Formen entstehen sieht und von der Gruppe getragen wird. Die Begleitung ist sicher und immer wieder überraschend. Neue Perspektiven tun sich auf - ein Raum von Möglichkeiten. Doch das Bild wird immer zu dem was es werden will.  Am Ende der Reise ist man ein Stück mehr bei sich angekommen. Man hat sich besser kennengelernt, etwas gelöst oder ein Hindernis aus dem Weg geräumt. Was bleibt sind die Bilder, eine klarere Ausrichtung im Leben was wichtig ist und die Erinnerung an ein Stück gemeinsamen Weg mit anderen.
Juliane